Mai 2016

Verwaltungsgericht Oldenburg
Dachsanierung

Das klassizistische Verwaltungsgericht am Schlossplatz in Oldenburg besteht aus zwei Gebäuden, einem ursprünglichen Regierungs- und dem ehemaligen Konsistorialgebäude, beide aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, sowie einem kleineren Zwischenbau. Als Teil der sogenannten ‚Schloßfreiheit' steht der gesamte Gebäudekomplex unter Denkmalschutz.

Auf Grund von Schäden an der Bausubstanz und Verschiebungen des Dachtragwerkes wurde aus den Mitteln des Programms „Sondervermögen zur Nachholung von Investitionen durch energetische Sanierung und Infrastruktursanierung von Landesvermögen" eine Dachsanierung und Ertüchtigung des denkmalgeschützte Dachstuhls durchgeführt. In diesem Zuge wurden die Gebäudeteile neu eingedeckt, die maroden Holz-Dachgesimse ebenso wie die Entwässerungskonstruktion, Dachrinnen und Fallrohre erneuert und die abgängigen Putzgesimse saniert.

zurück